Salmonellen-Infektion größer als gedacht

Die Infektion durch Salmonellen in Schulen in den Provinzen West-und Ostflandern, die sich in der vergangenen Woche ausbreitete, hat mehr Opfer als gedacht. In der vergangenen Woche waren 118 erkrankte Schulkinder gemeldet worden, doch inzwischen stieg die Zahl auf 225 Erkrankungen.

Joris Moonens von der flämischen Landesagentur für Pflege und Gesundheit sagte dazu gegenüber VRT NWS: „Wir wissen, dass 225 Kinder aus 38 Schulen krank geworden sind. Bei 129 dieser 225 Schulkinder ist sicher, dass sie an einer Salmonellen-Infektion erkrankt sind.“

Die hohe Zahl kommt nicht überraschend, denn inzwischen hat die Agentur alle Schulen kontaktiert, die von dem westflämischen Catering-Unternehmen beliefert wurden, aus dem die Infektion wohl stammt. Es kann aber noch sein, so Moonens, dass weitere Kinder erkranken können.