Rote Teufel enttäuschen gegen Portugal

Im drittletzten Testspiel vor der Fußball-Weltmeisterschaft ist WM-Geheimfavorit Belgien im Brüsseler König Baudouin-Stadion gegen Europameister Portugal nicht über ein 0:0-Unentschieden hinausgekommen. Vincent Kompany, der Abwehrchef der Roten Teufel, musste in der 55. Minute verletzt ausgewechselt werden.

Für Belgiens Trainer Roberto Martinez war die Partie gegen Portugal die letzte Gelegenheit, seinen Kader zu prüfen, bevor er am Montag das endgültige Aufgebot für die WM bekanntgeben will und muss. Bevor Belgien in der Gruppe G in Russland gegen England, Panama und Tunesien antreten muss, stehen am 6. Juni gegen Ägypten und am 11. Juni gegen Costa Rica jeweils in Brüssel noch zwei Testpartien an.

Bei Portugal fehlte wie erwartet Superstar Cristiano Ronaldo. Vor dem Anpfiff gab es in Brüssel eine Schweigeminute zum Gedenken an die Lütticher Anschlagsopfer vom vergangenen Dienstag.

Die Roten Teufel zeigten sich in der Anfangsphase von ihrer besten Seite und hatten bereits in der 2. Minute eine gute Option in Führung zu gehen. Die Portugiesen ließen sich von belgischen Spiellaune nicht aus der Ruhe bringen und zeigten sich defensiv stark. Nach 20 Minuten wurden sie dann mutiger und auch gefährlicher. Belgiens Tormann Thibaut Courtois musste ab dann regelmäßig eingreifen.

In den Minuten vor der Pause war Portugal zwei Mal gefährlich. Erst konnte Kompany mit seinem Körper den Schuss von Bernardo Silva zur Ecke klären. Wenig später verpasste Martins die portugiesische Führung. Torlos ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit traten bei den Roten Teufeln Dembélé, Carrasco, Mertens und Lukaku nicht mehr an. An ihrer Stelle kamen Fellaini, Chadli, Januzaj und Benteke ins Spiel. Die Belgier taten sich auch jetzt recht schwer gegen den portugiesischen Defensivblock. In der 55. Minute musste dann Teamchef Vincent Kompany verletzt vom Platz. Nicht auszuschließen ist, dass er für die WM in Russland ausfällt.

Die beste Chance für die Belgier entwickelte sich in der 64. Minute, als der Ball über Hazard bei Meunier landete. Dessen Schuss konnte von Portugals agilem Torhüter aber über die Latte gelenkt werden. Danach wurde das Testspiel nach zahlreichen Auswechselungen auf beiden Seiten immer langweiliger und endete für beide WM-Teilnehmer mit einem torlosen Unentschieden.