Königin wird Schirmherrin des belgischen Rates für nachhaltige Entwicklung

Königin Mathilde wird Schirmherrin des belgischen Föderalen Rates für Nachhaltige Entwicklung (FRDO-CFDD). Das ist ein beratendes Organ.

Der Föderale Rat für Nachhaltige Entwicklung berät die belgischen Behörden bezüglich der föderalen Politik in Sachen nachhaltige Entwicklung. "Sein besonderes Augenmerk gilt der Erfüllung internationaler Verpflichtungen Belgiens, etwa der Agenda 21, des UN-Rahmenabkommens über den Klimawandel oder des Übereinkommens über die biologische Vielfalt, die Belgien im Rahmen der Umwelt- und Entwicklungskonferenz der Vereinten Nationen (UNCED, United Nations Conference on Environment and Development) im Juni 1992 in Rio de Janeiro eingegangen ist", heißt es auf der Webseite des Gremiums.

Der Ministerrat hat der Ernennung der Königin zur Ehrenvorsitzenden bereits am letzten Freitag zugestimmt, heißt es in einer Mitteilung.

Das Gremium versteht sich auch als ein Forum für den Gedankenaustausch über einen nachhaltigen Umweltschutz und eine Sensibilisierung dafür in der Öffentlichkeit.

Weitere Informationen zum Gremium finden Sie (auch auf Deutsch) unter http://www.frdo-cfdd.be/de/der-rat.