Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Spionage? 12 Monate Haft für einen belgischen Diplomaten

Ein 62 Jahre alter belgischer Diplomat aus Brügge ist zu 12 Monaten Haft verurteilt worden, weil er Informationen an den russischen Geheimdienst weitergegeben haben soll. Ein russischer Geheimdienstoffizier wurde in Abwesenheit gleichzeitig zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Der Fall begann schon 2011, als der belgische Nachrichtendienst herausfand, dass ein belgischer Diplomat illegale Kontakte zum SVR hatte, also mit dem Nachfolger des russischen Geheimdienstes KGB. Laut Gericht und Nachrichtendienst spielte der Diplomat, ein heute 62 Jahre alter Belgier mit Wohnsitz in Brügge, den Russen bewusst sensible Informationen zu.

Laut Bundesstaatsanwaltschaft in Brüssel stellte der Diplomat sein Fachwissen russischen Spionen im Ausland zur Verfügung. Er habe die ersten Kontakte zum SVR schon 1985 bei dessen Tätigkeit in Tokio geknüpft: „Er gab dem SVR die Erlaubnis, ihn später auch auf anderen Posten zu kontaktieren, während damals der Kalte Krieg noch wütete.“

Der Diplomat ließ die russischen Spione offenbar wissen, wie mal jemand die belgische Nationalität zuerkennen kann. Dieses Wissen teilte er mit Agenten der sogenannten „N-Linie“, ein Geheimdienst, der darauf spezialisiert ist, Personen mit falschen Papieren auszurüsten und ihnen einen fiktiven Lebenslauf anzudichten.

Die Bundesstaatsanwaltschaft ist der Ansicht, dass sich der Verurteilte seiner Rolle bewusst war. Er sei aufgrund seiner Ideologie von den Russen rekrutiert worden, auch wenn dies nicht schlussendlich so feststeht. Auf jeden Fall habe er seine Treffen mit dem damaligen KGB niemals notiert und er habe auch keine entsprechenden Kosten beim belgischen Staat in Rechnung gestellt.

Der Diplomat war seit den 1980er Jahren Kanzler und Konsul für Belgien in Tokio, Lagos, Lissabon, New York, New Delhi und  Kopenhagen. Der Angeklagte und sein Anwalt geben an, er habe niemals mit den Russen zusammengearbeitet. Hier seien „Non-Events“ als Beweismittel herangezogen worden, so der Anwalt.