Vollzugsanstalt Beveren: Bug im Informatiksystem

Wenigstens 30 Insassen der Vollzugsanstalt von Beveren bei Antwerpen haben monatelang von einem Bug im Informatiksystem profitiert, um Zigaretten, Esswaren, aber auch Möbel und andere Produkte bei der Kantine zu bestellen, ohne diese zu bezahlen. Das berichtet am Samstag die Zeitung Het Laatste Nieuws.

Als die Buchhaltung der Vollzugsanstalt im Mai ein Loch in der Kasse von über 10.000 Euro entdeckte, wurde eine interne Untersuchung gestartet. Dabei stellte sich heraus, dass die Häftlinge einen Fehler im Informatiksystem entdeckt hatten und davon profitierten. Neben einer Disziplinarstrafe für die Insassen, die einen Monat lang keine Bestellungen mehr abgeben dürfen, werden sie möglicherweise wegen Betrugs angeklagt und gezwungen, den Schaden zurückzuzahlen