Vermutlicher Mörder junger Prostituierten im Brüsseler Rotlichtviertel gefasst

 

Der vermutliche Mörder der jungen nigerianischen Prostituierten im Rotlichtviertel am Nordbahnhof ist gefasst. Es handelt sich um einen polizeibekannten 17-Jährigen, der gegenwärtig verhört wird.

Vor zwei Wochen an einem frühen Dienstagmorgen war eine 23 Jahre alte Prostituierte mit mehreren Messerstichen getötet worden.  Nach Bekanntwerden der Tat schlug die Organisation UTSOPI, die die Rechte von Prostituierten vertritt, Alarm. Sowohl aus Solidarität als auch aus Sicherheitsgründen rief UTSOPI alle Brüsseler Prostituierten auf, ihre Arbeit noch am selben Tag niederzulegen. Die Prostituierten, die häufig aus Afrika stammen, hatten sich bereits mehrmals über die zunehmende Gewaltbereitschaft im Rotlichtmilieu beklagt.