König Philippe ist mit seinen Söhnen beim Spiel Belgien-Tunesien in Moskau

König Philippe ist mit seinen beiden Söhnen, Prinz Gabriel und Emmanuel, beim WM-Spiel Belgien gegen Tunesien an diesem Samstagnachmittag im Stadion von Spartak Moskau. Das hat das Königshaus bestätigt.

Königin Mathilde ist in Belgien geblieben. Vor vier Jahren in Brasilien war die Fürstin noch mitgereist. Damals schaute sich das Königspaar unter anderem das Gruppenspiel zwischen Belgien und Russland an.

Die Roten Teufel haben dem Spiel von heute mit Vertrauen entgegengefiebert. Wenn sie dieses Spiel gewinnen, sind sie sich eines Platzes in der zweiten Runde so gut wie sicher, auch wenn das Match zwischen England und Panama an diesem Sonntag noch abzuwarten ist.

Es geht um mehr als nur um ein Fußballspiel

Doch bei dem Besuch in Russland geht es mehr als nur um ein Fußballspiel. Mit dem König mitgereist ist auch Belgiens Außenminister Didier Reynders. Es ist ein Zeichen dafür, dass Belgien engere Beziehungen zu Russland möchte. Schon Ende Januar war Premier Michel nach Russland geflogen.

Ein Boykott der WM aus dem Westen wie immer wieder nach der Skripal-Affäre zu hören war,  hat es übrigens nicht gegeben. Allerdings wird der Besuch des Königs nicht an die große Glocke gehängt. Es finden auch keine privaten Treffen statt, da noch nicht alle Wogen zwischen Russland und dem Westen geglättet sind. So hatten einige Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch im Vorfeld dazu aufgerufen, keine großen Delegationen nach Russland zu entsenden. Diesem Aufruf hat Belgien aber nicht Folge geleistet.

Die Fans der Roten Teufel sind zahlreich

Und die Teufel freuen sich...

AFP or licensors

Für das Spiel Belgien – Tunesien an diesem Samstag sind König Philippe und Außenminister Didier Reynders extra nach Moskau gereist. Reynders hat erst noch seinen russischen Kollegen Lawrow getroffen.

Laden Video-Player ...