Polizeieinsatz im Brüsseler Stadtteil Stokkel wegen Terrorermittlungen

Die gestrige Polizeiaktion in der Brüsseler Gemeinde Sint-Pieters-Woluwe wurde im Rahmen der noch immer laufenden Terrorermittlungen durchgeführt. Dies wurde von den Bundesstaatsanwaltschaft bestätigt. Es kam auch zu Einsätzen an anderen Orten.

Im Stadtteil Stokkel in Sint-Pieters-Woluwe wurde am Samstagnachmittag ein verdächtiges Auto entdeckt. Sofort wurde Bombenalarm gegeben. Der Bombenentschärfungsdienst DOVO kam zusammen mit zahlreichen Polizisten zum Einsatz, während den Anwohnern geraten wurde, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

Samstagabend wurde bekannt, dass der Einsatz in Stokkel eigentlich Teil weitreichender Terrorermittlungen war, die auch anderswo im Land durchgeführt wurden. Das fragliche Fahrzeug sei kein Bombenauto gewesen, betonten die Justizbehörden nach Ablauf. Die Ergebnisse der verschiedenen Polizeieinsätze werden heute ausgewertet.