Service: Wo liegen die Baustellen, wenn Urlauber Belgien durchqueren?

Wenn Urlauber z.B. aus Richtung Deutschland in den Sommerferien Belgien auf dem Weg nach Frankreich oder Großbritannien, bzw. in Richtung der hiesigen Nordseeküste durchqueren wollen, sollten sie mit einigen Baustellen auf den Autobahnen rechnen. Letztes Jahr fanden die meisten Sommerbaustellen in Flandern statt, jetzt sind die Wallonie und die Brüsseler Region dran.

Wer sich mit dem Auto ab deutsch-belgische Grenze in Richtung E40, Flandern und Nordsee aufmacht, der hat eigentlich kaum nennenswerte Probleme. Hier finden sich nur zwei größere Baustellen und zwar bei Lüttich auf den Autobahnkreuzen Vottem/Roccourt und Haut-Sarts/Hermée. Und in Brüssel könnten natürlich beim Durchfahren des Rings die Auswirkungen der für Renovierungsarbeiten gesperrten Stadttunnel für Nachwirkungen sorgen, z.B. die Zufahrt zum Tunnel von Koekelberg. Der Leopold II.-Tunnel ist seit einigen Tagen komplett gesperrt.

Südbelgien

In den Ardennen und in den südwallonischen Regionen sorgt eine Baustelle auf der E42 zwischen Malmedy und Breitfeld in den Ostkantonen vielleicht für Probleme. An der E25 in Richtung Luxemburg oder Elsass/Lothringen wird bei Werbomont und etwas tiefer auch bei Bastogne und Massul gearbeitet.

Richtung Frankreichs Norden

Schwerwiegender kommen da einige Autobahnbaustellen in der Provinz Hennegau zusammen, die für Reisende in Richtung Paris oder Nordfrankreich empfindlich werden könnten. Da sind zunächst umfangreiche Arbeiten an der Vegetation rund um die Fahrbahn bei Namür, genauer auf Höhe von Andenne/Daussoulx und von Beez direkt bei Namür. Und Arbeiten am Ring von Charleroi auf der R9, vor allem an der Ausfahrt Villette/Ville-Basse, und an der A503 an der Porte de Neuville sind ebenfalls zu beachten.

Zwischen La Louvière und Mons auf der E42 bzw. der französischen Grenze bei Pommeroeul an der E19, die in der französischen Autobahn A7 aufgeht, gelten an einigen Autobahn- und Bauabschnitten Tempolimits von 70 km/h und sogar 50 km/h. Insgesamt sorgen in Wallonien und in der Region Brüssel-Hauptstadt dieses Jahr 13 Baustellen für Probleme.