Ronald Gidwitz wird neuer US-Botschafter in Belgien

Der 73-jährige ehemalige Unternehmer war am 18. Mai von Donald Trump auf diesen Posten ernannt worden. Am 4. Juli, dem US-Nationalfeiertag, hatte Botschafter Gidwitz König Filip seine Beglaubigungsschreiben überreicht.

Der Posten in der US-amerikanischen Botschaft in Brüssel war seit Januar 2017 nicht besetzt und wird jetzt von einem Geschäftsfreund von Donald Trump eingenommen. 

Der belgischen Presseagentur Belga zufolge ist der Republikaner Ronald Gidwitz aus Chicago an dem Investitionsfonds GCG Partners beteiligt. Zuvor hatte Gidwitz an der Spitze des von seinem Vater gegründeten Unternehmens Helene Curtis Industries gestanden, das 1996 an Unilever verkauft wurde.

In Chigaco leitete Gidwitz den Geschäftsklub für nationale Sicherheit und war auch über 30 Jahre in einer leitenden Funktion  bei städtischen Einrichtungen für wirtschaftliche Entwicklung und Bildung aktiv.

Der Zeitung The Chicago Tribune zufolge hat Gidwitz die Wahlkampagne von Donald Trump mit über 700.000 Euro finanziert. Gidwitz sei auch einer der wenigen gewesen, die während der Kampagne ein dauerhaftes Band mit Trump schmieden konnten.