Frankreich macht WM-Traum Belgiens kaputt 

Im Fußball-Halbfinale hat ein gerissenes Frankreich Belgien mit 1:0 geschlagen.  Belgien hat es also nicht ins Finale geschafft.

Ein “Allez für Belgien” von allen Seiten: Oder galt das „Allez“ doch den Franzosen?  Es hat den Teufeln jedenfalls nicht geholfen, sie haben keine Fußballgeschichte schreiben und nicht ins Finale vorstoßen können: 1:0 für Frankreich.

AFP or licensors

Belgien spielte zunächst aktiver als Frankreich. Die Belgier standen gut organisiert, die Franzosen hatten es schwer, durchzukommen. Nach der 25. Spielminute gab es eine erste Ecke für Frankreich, bis dahin hatte man schon vier Eckstöße von Belgien gesehen.

Nach einer knappen halben Stunde konnte man schon feststellen, dass es ein sehr faires Halbfinale werden sollte mit wenigen Fouls - und das in einem Halbfinale!

Es hat lange gedauert, bis die Franzosen ein paar Überraschungsmomente hatten. Sie gingen als Favoriten ins Spiel, denn sie hatten sehr gute Spieler im Zentrum und wer im Zentrum stark ist, kontrolliert normalerweise das Spiel. Doch die Belgier machten den Franzosen das Spiel nicht so leicht. Bei 18 Grad und trocken, für Fußballer also optimales Wetter, spielten beide Mannschaften bis zur Pause ohne großes Spektakel. Bis zur Halbzeit hatten beide Teams zwar Chancen, konnten sie aber nicht nutzen.

Spieler der ersten Halbzeit war eindeutig Belgiens Kapitän Eden Hazard. Seine Technik ist legendär und er traute sich immer wieder, den „Zweikampf“ anzugehen.

Auch in der zweiten Halbzeit haben die Franzosen gerne die Belgier kommen lassen, um dann zu kontern. In der 47. Minute kam Lukaku zwar in eine Abschlusssituation, köpfte den Ball aber über das Tor hinweg.

In der 50. Minute köpfte Samuel Umtiti schließlich Frankreich in Führung.

Danach Wechsel bei den Belgiern, Dembélé musste raus, Dries Mertens kam ins Spiel.

Die Zuschauer warteten auf ein Feuerwerk der Belgier, doch das kam nicht. Die Belgier mussten sich wirklich hart durchspielen und alles nach vorne bringen. Doch sie schafften es nicht gegen Frankreich. Es blieb beim 1:0.  Belgien hatte ein bisschen zu wenig im zweiten Durchgang gezeigt.

Die alte Wahrheit gilt mal wieder: Die Verteidiger holen den Titel. Heute waren es jedenfalls nicht die Offensiven, die den Sieg holten. Belgien hat alles gegeben, doch die Franzosen standen unglaublich kompakt und Frankreich war einfach zu stark.