21. Juli: Nationalfeiertag im Zeichen des Gedenkens an den 1. Weltkrieg und 5 Jahre König Philippe

Das Fest zum Nationalfeiertag und das klassische Militär-Defilee werden in diesem Jahr vor allem im Zeichen des Gedenkens an den Ersten Weltkrieg und des fünfjährigen Geburtstags der Thronbesteigung von König Philippe stehen. Thema der Festlichkeiten in diesem Jahr ist: "Respekt vor der Vergangenheit, Vertrauen in die Zukunft".

Die Festlichkeiten zum belgischen Nationalfeiertag vom 21. Juli beginnen traditionell am Vortag mit einem Ball auf dem Vossenplein in den Marollen in Brüssel. Liliane Saint Pierre, Get Ready! und Plastic Bertrand werden dort auftreten. Am Freitagabend werden König Philippe und Königin Mathilde auch an einem klassischen Konzert im Bozar teilnehmen.

Am Nationalfeiertag selbst findet wie jedes Jahr um 10 Uhr das Te Deum mit Jozef De Kesel in der Sankt Michiels und Sankt Goedele-Kathedrale statt. Von 10 Uhr bis 23 Uhr ist im und um den Warandepark in Brüssel Fest mit verschiedenen Veranstaltungen, Infoständen und Konzerten.

Um 16 Uhr beginnt das Militär-Defilee, das an verschiedenen Stellen dem Ersten Weltkrieg gedenkt.  So werde am Defilee auch eine Gruppe 'Living History' teilnehmen, heißt es. Die Gruppe wird u.a. Material von vor 100 Jahren zeigen. Die Feuerwehr wird zum Beispiel einen manuell zu bedienenden Feuerlöscher, der während des Ersten Weltkriegs im Einsatz war, vorführen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung, möglichst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Feierlichkeiten in die Hauptstadt zu kommen. "Und ein eigenes Feuerwerk mitbringen, ist auch nicht nötig. Hierfür ist gesorgt", sagt Ilse Van de keere, die Kommissarin der Polizeizone Brüssel-Hauptstadt/Elsene. Um 23 Uhr wird der Feiertag nämlich traditionell mit einem Feuerwerk am Schlossplatz abgeschlossen.

Weitere Informationen zu den Festlichkeiten am 21. Juli finden Sie auf der Webseite: www.2107.be .