Bert Spiertz Fotografie

Juli 2018 war ein Rekordmonat für die Sonnenenergie

Der Monat Juli war in diesem Jahr besonders sonnig, was wohl kaum jemandem entgangen ist. Davon profitierte auch der Energiemarkt in Belgien, vor allem der Solarsektor. Eneco, der größte Produzent von Sonnenenergie in unserem Land, kann den Monat mit einem Rekordergebnis von 9,4 Gigawattstunden (GWh) abschließen.

Schon im vergangenen Jahr produzierte Eneco mit einer Menge von 7,5 GWh eine enorme Menge an Solarstrom, doch der Rekord von 9,4 GWh in diesem Monat Juli war abzusehen. Das liegt zu einem großen Teil an der enormen Sonneneinstrahlung, doch auch die Tatsache, dass Eneco in den vergangenen Monaten weitere Solaranlagen in Betrieb genommen hat.

Doch auch im Bereich Solarenergie ist bei diesen heißen und sonnigen Tagen und Wochen nicht alles Gold was glänzt. Wenn es so wenig regnet, dann bleibt viel Staub auf den einzelnen Sonnenpanelen liegen. Das wiederum hindert die Sonnenstrahlen teilweise daran, ihr Ziel zu erreichen. Doch selbst dieser Umstand konnte das Ergebnis von Eneco im ausgehenden Monat kaum trüben.

2018 wird wohl insgesamt ein Rekordjahr für Eneco, denn auch die Monate Mai und Juni ließen die Produktion von Sonnenenergie in die Höhe steigen. Der Energieproduzent betreibt in ganz Belgien insgesamt 2015 Solaranlagen mit rund 260.000 Panelen. Diese liefern in Spitzenzeiten bis zu 63 Megawatt Strom pro Stunde.