Digitaler Fahrradpass schützt vor Diebstahl

Velo Pass ist ein neuer digitaler Ausweis, mit dem Sie Ihr Fahrrad oder E-Bike registrieren lassen können. Die Daten werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Damit ist Ihr Rad vor Diebstahl geschützt. Das ist besser als lediglich Ihren Namen oder eine Nummer ins Rad eingravieren zu lassen. Der Dachverband des Sektors hat den Pass ins Leben gerufen, um das Diebstahlrisiko zu begrenzen und die Möglichkeit, ein gestohlenes Rad wiederzufinden, zu vergrößern. 

Die Registrierung ist ganz einfach. Der Kunde geht mit seinem Rad in einen Fahrradladen. Dort bekommt er eine digitale QR-Geheimzahl am Rad befestigt – eine Art Aufkleber mit Code. Will man den Aufkleber entfernen, geht er kaputt und „zerfällt“ in kleine Streifen. In dem QR-Code werden Fotos und u.a. Angaben zum Besitzer, zum Radtyp, zur Marke und zum Baujahr gemacht. Die Daten werden in einer zentralen Datenbank gespeichert.

Im Falle von Diebstahl ist das sehr praktisch: Der Code mit sämtlichen Angaben kann über das Smartphone an die Polizei weitergeleitet werden. Das ist auch der Beweis dafür, dass man der Besitzer des Rades ist.

Viele lassen einen Namen oder eine Nummer ins Rad eingravieren, aber das reicht bei Diebstahl für den Eigentums-Nachweis oft nicht aus. Man muss dann nämlich immer noch beweisen, dass man der Besitzer des Rades ist und das ist nicht immer einfach. Beim digitalen Pass ist das hingegen leicht möglich.

Jedes Rad, ob neu oder alt, kann man beim Fahrradhändler registrieren lassen, auch ein Elektrorad. Der Preis beträgt: 16 Euro.