Zweite Hitzewelle 2018 rollt über uns hinweg

Im Brüsseler Stadtteil Ukkel sind zum dritten Tag in Folge Temperaturen von 30 Grad gemessen worden. "Das ist die zweite Hitzewelle in diesem Jahr", sagt der VRT-Wettermann Frank Deboosere. Und sie halte noch bis etwa Mitte nächster Woche an, so Deboosere.

Wir sprechen von einer Hitzewelle, wenn wir für mehr als fünf aufeinanderfolgende Tage eine Temperatur von 25 Grad erreichen. Davon müssen mindesten drei Tage Temperaturen von 30 Grad und mehr gemessen werden.  "Diese Voraussetzungen sind jetzt gegeben, da in Ukkel zum dritten Tag infolge die Temperaturen auf 30 Grad gestiegen sind", erklärt Deboosere.

Die zweite Hitzewelle dieses Sommers hat am 29. Juli begonnen und wird bis Mitte nächster Woche anhalten. Erst ab Donnerstag werden die Temperaturen auf unter 25 Grad zurückgehen und es ist Regen vorhergesagt.

Der Sommer 2018 hat bereits eine erste Hitzewelle mitgemacht: Sie hielt 15 Tage an, vom 13. bis einschließlich 27. Juli. Am 28. Juli wurden in Ukkel dann Höchsttemperaturen von 24,6 Grad gemessen. Diese Temperatur bereitete  der ersten Hitzewelle ein Ende. Wäre es an dem Tag 25 Grad geworden, hätte man von der längsten Hitzewelle überhaupt in Belgien sprechen können.

Das letzte Mal, dass ein Sommer zwei Hitzewellen hierzulande hatte, war im Jahr 2006. Auch 1995 und 1911 hatte es zwei Hitzewellen gegeben.

Eine Rekordzahl an Hitzewellen erfuhr der Sommer von 1947. Damals wurden 4 Hitzewellen registriert.

Heute gibt es im Vergleich von vor 50 bis 100 Jahren mehr tropische Tage (+30 Grad), Sommertage (+25 Grad) und mehr warme Tage (+20 Grad). Bei der Erderwärmung habe eindeutig der Mensch seine Hand im Spiel, so Deboosere noch.