63-Jähriger erschossen: Nachbarschaftsstreit endet tödlich

In Bonheiden bei Mechelen in der Provinz Antwerpen ist am Sonntagabend ein 63 Jahre alter Mann erschossen worden. Die tödlichen Schüsse gab wohl ein 44 Jahre alter Nachbar im Zuge eines Streits in einem Mehrfamilienhaus ab. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Am Sonntagabend gegen 22 Uhr wurde die Lokalpolizei von Bonheiden zur Nieuwstraat gerufen. Die Beamten entdeckten in der Eingangshalle eines Appartementblocks einen Toten.

Dabei handelte es sich um einen 63 Jahre alten Bewohner des Gebäudes. Neben der Leiche lag ein Jagdgewehr. Zeugenaussagen zufolge hat die Polizei einen 44 Jahre alten Nachbarn des Opfers abgeführt.

Offenbar war den tödlichen Schüssen ein heftiger aber banaler Wortwechsel nach einer Lärmbelästigung vorausgegangen, so die ermittelnde Staatsanwaltschaft von Antwerpen. Dort hieß es zu dem dramatischen Vorfall:

„Es ist eine sehr seltsame und sehr schwere Reaktion auf einen eher banalen Vorgang. Die Lärmbelästigung sollen einige spielende Kinder ausgelöst haben.“ Ein Ermittlungsrichter rief die Spurensicherung und einen Ballistiker zum Tatort. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten