Genter Sopranistin erhält Last-Minute Engagement in Salzburg

Die Genter Sopranistin Emma Posman hatte genau drei Stunden Zeit, um sich auf die Starrolle in “Die Zauberflöte” von Mozart auf den Salzburger Festspielen vorzubereiten.

Emma Posman wurde am Samstag in Salzburg während ihrer Shoppingtour angerufen mit der Bitte, einzuspringen. Die Sängerin, Albina Shagimuratova, die die "Königin der Nacht" singen sollte, war plötzlich erkrankt. Posman war die einzige Sängerin in Salzburg, die die Rolle beherrscht. Sie singt diese nämlich in der Kinderversion von “Die Zauberflöte“.

Posman hatte genau drei Stunden Zeit, um sich auf die ganze Oper vorzubereiten, die am Samstagabend bei den Salzburger Festspielen aufgeführt wurde. "Es waren extreme Umstände”, so Posman im VRT-Radio am Morgen. "Ohne Probe, direkt auf die Bühne und ins Fernsehen. Sie bekam verkürzte Regieanweisungen, und ein Kostüm, das für eine andere Person zugeschnitten war, wurde noch schnell angepasst.

Ein großes Lob

Die Oper von Mozart wurde am Samstagabend auch live im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt. Presse und Publikum waren von ihrer Leistung begeistert. Die Sängerin wird seither von zahlreichen Persönlichkeiten aus der Opernwelt kontaktiert. "Ich bekam sehr viel Zuspruch", sagt Posman. "Ich hätte nie gedacht, dass ich in meinem Alter schon auf solch einer großen Bühne stehen würde. Ich hatte auch Angst, dass man es für nicht gut befinden würde."

Emma Posman ist 23 Jahre. Sie hat gerade erst den Abschluss im Konservatorium von Gent gemacht. Sie nahm in diesem Frühjahr am Königin Elisabethwettbewerb teil und holte die erste Runde. Auf dem Concours Voix Nouvelles 2018 war sie Finalistin. In Salzburg nimmt sie an dem Projekt Young Singers teil.

Sehen Sie hier, wie sie in Salzburg die Arie der Königin der Nacht  "O zittre nicht, mein lieber Sohn" aus "Die Zauberflöte" singt.

Laden Video-Player ...