Aktive Unwetterzone in Belgien ist vorüber

Die aktive Unwetterzone in Belgien ist vorüber. Das hat das Königlich Meteorologsiche Institut an diesem frühen Donnerstagabend bestätigt.

Nur im äußersten Westen hält der heftige Regen noch eine Weile an. Verschiedenerorts ist dort mehr als 20 Millimeter Niederschlag gefallen. Vereinzelt muss noch mit lokalen Regenschauern gerechnet werden. Doch mit großen Problemen ist nicht mehr zu rechnen.

An der Küste werden allerdings noch heftige Stürme und Windgeschwindigkeiten von bis zu 90 Stundenkilometern erwartet. Der Wind nimmt im Laufe des Abends langsam ab. Und das Wetter wird zumeist wieder trocken.

In einer Vorhersage vom Donnerstagmorgen hatte das KMI noch die Warnstufe orange für das gesamte Land ausgerufen mit heftigem Unwetter und Hagel.