AFP or licensors

Kimberly Buys holt Bronze im 50 m Delphinschwimmen

Die erfahrene belgische Schwimmerin Kimberly Buys hat am Donnerstagabend bei den European Championships die einzig mögliche Medaille im Schwimmen für unser Land geholt. Auf der 50 m-Distanz im Delphin gewann die 29 Jahre alte Sportlerin die Bronzemedaille.

Buys schlug in Glasgow bei 25,47 an und lag damit 4 Hundertstelsekunden über ihrem eigenen belgischen Landesrekord. Gold gewann die Dänin Emilie Beckman (25,72) und Silber die Schwedin Sarah Sjöström (25,16).

Die Bronzemedaille von Kimberly Buys ist die bisher insgesamt 10. Medaille für unser Land in Glasgow. Buys war mit ihrem dritten Platz seht zufrieden, denn „dies ist noch etwas anderes als eine Medaille in einem kleinen Becken. Nach meiner nicht so guten Leistung auf den 100 m kann ich mir hier kein besseres Ende der Europameisterschaft wünschen.“

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Seit 2000 hat kein belgischer Schwimmer mehr eine Medaille im großen Becken gewonnen. Dies, so Fachleute in diesem Sport, zeigt, dass es an Infrastruktur und an Förderung in Belgien mangelt. Sidney Appelboom, Schwimm-Kommentator unserer Sportredaktion, sorgte mit einer scharfen Bemerkung für Aufmerksamkeit:

„Wir haben nicht das richtige Knowhow. (…) Ich hoffe, dass jeder einsieht, dass wir dieses Mädchen bis nach Tokyo 2020 brauchen. Und wenn es nur ist, dass sie der Jugend - lasst uns hoffen, dass noch einige Jugendliche hinzukommen - unter die Arme greift. Jemand mit der Erfahrung von Kimberly Buys kann für eine Mannschaft sehr wichtig sein.“

Und doch muss die 29-Jährige immer wieder bei „Sport Flandern“ um einen Profivertrag kämpfen. Buys musste sich für die Teilnahme an dieser EM über einen Finalplatz in einer olympischen Disziplin qualifizieren, was ihr nicht gelungen ist. So konnte sie nur mit eigenen Sponsoren und anderer Unterstützung in Glasgow mit dabei sein…