Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved

Leichtathletik-EM Berlin: Belgierin Nafi Thiam holt zum dritten Mal Gold

Die belgische  Siebenkämpferin Nafissatou (‚Nafi‘) Thiam hat gestern bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin erneut Gold gewonnen. Jetzt ist sie Olympia-Siegerin, Welt- und Europa-Meisterin. Im Verlauf eines verrückten Abends für den belgischen Leichtathletik-Verband und einem harten Kampf gegen die Britin Katarina Johnson-Thompson hat sich Nafi Thiam letztlich doch wieder durchgesetzt.

In ihrer internationalen Titelsammlung fehlt jetzt nur noch Gold bei den Hallen-Weltmeisterschaften. Das ist einmalig im Siebenkampf. Dabei ist Nafi Thiam erst 23 Jahre alt. Bald wird sie von der zusätzlichen Belastung des Studiums befreit sein. Dann wird sie die Mission Titelverteidigung starten. Erstes Rendezvous sind die Olympischen Spiele von 2020 in Tokyo.

Die European Championships laufen  außergewöhnlich gut für Belgien. Die Königin ist dabei unangefochten Nafi Thiam. Dabei war ihr Sieg in Berlin diesmal kein Spaziergang. Sie musste sich selbst übertreffen. Im Weitsprung kam sie ihrer persönlichen Bestleistung ganz nah, im Speerwurf gelang ihr ein EM-Rekord und im abschließenden 800-Meter-Lauf verteidigte sie den Vorsprung ins Ziel. Es war vor allem der  überragende dritte Speerwurf am zweiten Wettkampftag, der den Weg frei zu Gold machte. Thiam warf den Speer 57,91 Meter weit, so weit wie noch keine EM-Siebenkämpferin zuvor, und sammelte 1.014 Punkte.

6.816 Punkte

In der abschließenden Disziplin, dem 800-Meter-Lauf, verlor Thiam mit einer Zeit von 2:19,35 Minuten nur zehn Sekunden auf ihre größte Rivalin Katarina Johnson-Thompson. Das reichte für die Goldmedaille. Die 23-jährige Thiam beendet den Siebenkampf mit 6.816 Punkten, der Weltbestmarke für diese Saison. Johnson-Thompson sammelte 6.759 Punkte und gewann Silber. Bronze ging an die Deutsche Carolin Schäfer mit 6.602 Punkten.

Im Siebenkampf waren noch zwei weiter Belgierinnen angetreten. Hanne Maudens (2:12,41 Minuten) erreichte die Top Ten. Mit 6.104 Punkten wurde sie Zehnte. Noor Vidts (2:16,69) kam mit 5.598 Punkten auf Platz 20.