Kabinet van de schepen van Cultuur/Stad Antwerpen

Muttertag am 15. August: So gehört es sich in Antwerpen!

Der ‚moderne‘ Muttertag am 2. Maisonntag ist eine Tradition aus den USA. Eine Richterin aus Philadelphia im US-Staat Pennsylvania führte den Muttertag erstmals im Jahr 1870 ein. Gleichzeitig stand der Tag im Zeichen der Friedensbewegung und Abrüstung. Ein durchgreifender Erfolg wurde der erste Muttertag nicht.

Das gelang erst 1907, als Anna Marie Jarvis aus West Virginia den Tag zu einer echten Ehrung für Mütter machte und ihre Initiative 1914 von US-Präsident Wilson aufgegriffen wurde, der den Mother’s Day ab 1914 an jedem zweiten Maisonntag abhielt. Ab diesem Zeitpunkt breitete sich der Brauch im 20. Jahrhundert in ganz Westeuropa aus.

Vorreiterin des Muttertags

Antwerpen hatte den Muttertag bereits 1913 initiiert. Der liberale Stadtbeirat und Künstler Frans Van Kuyck legte den Ehrentag auf den 15. August An diesem Festtag der Jungfrau Maria, Schutzpatronin der Stadt, fand übrigens auch eine Marienprozession statt.

Kabinet van de schepen van Cultuur/Stad Antwerpen

Dass es Frans Van Kuyck mit seiner Initiative ernst gemeint war und es dem Politiker nicht um schnelle Bekanntheit ging, verrät die Mühe, die er in die Muttertagskampagne steckte: Van Kuyck animierte die Zeitungen und die örtlichen Schulen zum Mitmachen, erklärte ausführlich, was es mit diesem Familienfest auf sich hatte und wie es gefeiert werden sollte. Er sorgte dafür, dass Kinder und Väter konkrete Vorschläge erhielten, um die Mutter zu verwöhnen und zu überraschen. Dass er mit seine Muttertagsidee richtig lag, konnten die Antwerpener am nächsten Tag in der Zeitung lesen: Die Blumenhändler auf dem Groenplaats waren am Donnerstag regelrecht bestürmt worden, weil jeder Blumen ergattern wollte, um den Sitzplatz der Mutter am Tisch zu schmücken.

Seitdem haben sich die Antwerpener nie mehr vom Muttertagsfest am 15. August abbringen lassen.