Belga

Der Bischoff von Lüttich und sein Neffe wurden überfallen und beraubt

Der Bischof von Lüttich, Jean-Pierre Delville (Foto), wurde von zwei Unbekannten überfallen. Das berichtet die Zeitung ‚La Dernière Heure‘ am heutigen Donnerstag. Die beiden drangen in die Wohnung des 67-jährigen Bischofs ein, in der auch sein Neffe anwesend war. Beide wurden in einen Schrank eingesperrt, aber nicht verletzt.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen zwei bisher unbekannte Diebe in den Bischofssitz der Diözese Lüttich ein. Sie betraten die Privatwohnung des Lütticher Bischofs Delville, der sich dort mit seinem Neffen aufhielt. Die beiden wurden angegriffen und in einem Schrank eingesperrt. Sie wurden nicht verletzt, stehen aber immer noch unter Schock.

Die Einbrecher erbeuteten einen Kelch, einige Kunstwerke und 20.000 Euro in bar. Ungeklärt ist, wer für den Einbruch verantwortlich war. Niemand wurde bisher verhaftet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.