Mechelen gegen Wildpinkeln: erste belgische Stadt mit Öko-Urinal

Weil Ordnungsstrafen von bis zu 350 Euro gegen Wildpinkler kaum etwas ausrichten, hat sich die flämische Stadt Mechelen etwas Neues einfallen lassen: Neuerdings stehen in besonders heimgesuchten Stadtvierteln ökologische Urinale. Was aussieht wie ein Blumenkasten, ist auch eine öffentliche Toilette mit Düngerherstellungsfunktion.

Die Stadt Mechelen hat viele Anstrengungen unternommen, um das Übel zu bekämpfen. Aber weder Infobroschüren noch Kameras oder hohe Ordnungsstrafen können Wildpinkler anscheinend davon abhalten, sich an Hauswänden, Gartenzäunen oder anderswo im öffentlichen Raum zu erleichtern.

Deswegen hat die Stadt an Orten, die von Wildpinklern hartnäckig aufgesucht werden, Öko-Urinale aufgestellt.

Ein solcher GreenPee besteht aus einem Blumenkasten mit einem separaten Behälter, der mit Hanffasern gefüllt ist. Dieser Behälter fängt den Urin auf, der wiederum in Pflanzendünger verwandelt wird.

Nach dem Sommer wollen die Stadtbehörden den Einsatz der GreenPee-Toiletten gegen Wildpinklerei evaluieren.