Neuer Trend? Der Windrad-Tourismus an Belgiens Nordseeküste boomt

Immer mehr Besucher der Badeorte an der belgischen Nordseeküste zieht es zu den Windparks auf hoher See. Vom Hafen von Ostende aus bieten Reeder Bootsfahrten zu den Anlagen mit ihren riesigen Windrädern an. Diese Bootsfahrten haben nach Ansicht der Reeder auch einen schönen und entspannenden Nebeneffekt…

Schon jetzt buchten mehr als 6.000 Touristen an der belgischen Nordseeküste eine Bootsfahrt zu den Windparks vor der Küste. Dieser Windrad-Tourismus boomt ein bisschen, wie die Reeder feststellen und sie profitieren davon. Vor allem vom Hafen von Ostende aus starten diese Boote, meist Fischerboote, in Richtung dieser neuen und modernen Energiequellen.

Reeder Michel Seeger (Foto oben) sagte dazu gegenüber der Redaktion des VRT-Regionalsenders Radio 2 Westflandern: „Dies ist ein besonderes Erlebnis auf einem Fischerboot, wo ein Fremdenführer alles wichtige zu den Windrädern erzählt. Zudem kreuzen wir die internationalen Schifffahrtsrouten und wir fahren an Fischzuchten vor der Küste vorbei.“

Und, so der Reeder, man kann bei diesen Bootsfahrten auch völlig entschleunigen: „Auf hoher See fällt der Mobilfunk völlig weg…“