AFP or licensors

Rote Teufel: Co-Trainer Thierry Henry wechselt nach Bordeaux

Thierry Henry verlässt wohl die Roten Teufel und wird neuer Trainer des französischen Fußballclubs Girondins Bordeaux. Dies berichtet zumindest der durchweg gut informierte französische Sender „RMC Sport“. Der Vertrag des früheren französischen Weltmeisters ist nach Informationen des Senders unterschriftsreif. Bei der belgischen Nationalmannschaft war der Vertrag mit Thierry Henri mit dem Ende der WM in Russland ausgelaufen.

Der ehemalige französische Nationalspieler war seit zwei Jahren Assistenztrainer, auch als T3 bezeichnet, bei der belgischen Fußball-Nationalmannschaft. Nationalcoach Roberto Martinez konnte Henry für die Roten Teufel gewinnen, um die „Abteilung Attacke“ auf Vordermann zu bringen. Henry hatte dabei immer schon angedeutet, selbst T1 im Profifußball werden zu wollen und sah seine Aufgabe bei den Belgiern auch als Lernprogramm für sich selbst.

Der französische Weltmeister von 1998 hatte einen Vertrag bei den Roten Teufeln der mit dem Ende der Weltmeisterschaft in Russland vor einigen Wochen zu Ende gegangen war. Die Roten Teufel hatten auch mit Henrys Hilfe dabei den dritten Platz erzielen können. Henry hatte seinen Vertrag nicht verlängern wollen und gab jetzt, wie bei den Girondins verlautete, „Bordeaux sein Wort“.

Bordeaux ist übrigens am kommenden Donnerstag der Gegner des belgischen Erstligavereins AA Gent im Play-Off für den Einzug in die Europa League. Ob Thierry Henry dann schon auf der Trainerbank sitzen wird, bleibt abzuwarten. Der frühere Barca- und Arsenalspieler hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, seinen Job als Fußballanalyst bei Sky Sports in Großbritannien ebenfalls an den Nagel zu hängen.