Rekord: 2 Tonnen Kokain im Hafen von Gent entdeckt

Die Polizei hat bereits am vergangenen Dienstag im Hafen von Gent eine Lieferung von rund 2 Tonnen Kokain sicherstellen können, wie jetzt bekannt wurde. Dabei handelt es sich um den größten Drogenfund, der je im Genter Seehafen sichergestellt werden konnte. Das Kokain war in insgesamt drei Containern mit Ziegelsteinen versteckt. 

Die Drogenbande hatte die Ladung Koks in rund 2.000 Pakete verpackt und zwischen die Ziegelladungen in den Containern versteckt.

Die insgesamt etwa 2 Tonnen Kokain haben einen Marktwert von rund 56 Mio. € und einen Straßenverkaufswert von bis zu 100 Mio. €, wie die Staatsanwaltschaft von Gent dazu angab.

Die Ermittler versuchen jetzt herauszufinden, welches Drogenkartell sich hinter diesem Riesenschmuggel verbergen könnte. Das Schiff, auf dem die Ladung Kokain entdeckt wurde, kam aus Brasilien.