GameForce, das belgische Gegenstück zur Gamescom

Bis vor fünf Jahren mussten Computerspieler aus Belgien in die Niederlande oder nach Deutschland ausweichen, um bei entsprechenden Messen Gleichgesinnte zu treffen oder um die neuesten Entwicklungen am Gamemarkt zu entdecken. Doch dann wurde hierzulande die GameForce gegründet, die zuerst in Antwerpen organisiert wurde und seit drei Jahren in Mechelen stattfindet.

Am 13. und 14. Oktober ist es wieder soweit. Dann findet in den Nekkerhallen in Mechelen (Prov. Antwerpen) die 5. GameForce statt. Auf einer Fläche von rund 18.000 m² finden die Gamer alles, was das Herz begehrt. Neben den großen Spielen und den wichtigsten Produzenten und Entwicklern - die sogenannten AAA-Anbieter - bietet die GameForce aber auch den kleineren Spielen, Namen und Marken ihren Raum.

Dabei wird den jungen belgischen Talenten in diesem Sektor ein großes Forum geboten und einige von ihnen gehen mit ihren Games zum ersten Mal an die Öffentlichkeit. Also kann man die GameForce in Mechelen durchaus auch als Entdecker- oder Indiemesse ansehen.

Zur Entspannung wird aber auch einiges an Unterhaltung geboten, z.B. entsprechender Modellbau, Merchandise, Airsoft und vieles mehr. Und man kann vom Sessel aus den GameForce Masters folgen, denen eine große Arena geboten wird. Das ist das größte E-Sports-Turiner der Benelux-Länder.