Erleichterung in Brüssel: Leopold-II-Tunnel bald wieder offen

Ab dem kommenden Samstag, das ist der 1. September, kann sich die Verkehrssituation in der belgischen Hauptstadt Brüssel wieder etwas entspannen. Ab dann ist der Leopold-II-Tunnel wieder befahrbar. Dieser wichtige Verkehrstunnel war seit dem 1. Juli wegen Bau- und Renovierungsarbeiten gesperrt.

Das Verkehrsamt der Region Brüssel-Hauptstadt hat den Leopold-II-Tunnel in den vergangenen beiden Monaten einer gründlichen Renovierung unterzogen. Dabei wurde auf der einen Seite Asbest entfernt und auf der anderen Seite wurden Fahrbahn und die Abwasserwege runderneuert. Hinzu kamen eine neue Beleuchtung und neue Kameras zur Verkehrsüberwachung.

In einer näheren Zukunft, so Brüssels Regionalminister für Verkehr und Mobilität, Pascal Smet (SP.A), werden auch 17 neue Notausgänge hinzugebaut. Der Leopold-II-Tunnel ist mit 2,6 km Länge der längste Verkehrstunnel Belgiens. Normalerweise durchfahren täglich bis zu 40.000 Autos, Busse und Lastwagen diesen Tunnel.

Doch damit ist die Renovierung dieses Tunnels noch nicht ganz abgerundet. Während der kommenden beiden Sommer werden die Fahrbahndecke, immerhin mit einer Gesamtfläche von 50.000m², vollständig erneuert bzw. ersetzt und auch die Tunneldecke und alles, was dazu gehört.