Theaterbearbeitung von „Krieg und Terpentin“ am 14. & 15.September in Hellerau, Dresden

Der erfolgreichste Roman des flämischen Autors  Stefan Hertmans ist schon seit geraumer Zeit auf Deutsch erhältlich. Nun kommt auch die Theaterbearbeitung seines guten Freundes Jan Lauwers nach Deutschland. Hauptdarstellerin ist die Schauspielerin Viviane De Muynck, die im März 2018 für ihre kulturellen Verdienste den flämischen "Ultima Award" erhalten hat.

Mit der flämischen Needcompany kommt eine der legendärsten Tanz- und Theatergesellschaften Europas erstmals nach Hellerau. Die von Jan Lauwers und Grace Ellen Barkey begründete Gruppe arbeitet seit über 30 Jahren an der Schnittstelle zwischen Tanz, Theater, Musik und Performance. Die neue Produktion „Krieg und Terpentin“ verwebt auf einzigartige und beeindruckende Weise das Nachdenken über menschliche Schicksale im katastrophenreichen 20. Jahrhundert mit der großen Frage, wie Kunst und Gesellschaft zusammenhängen. Sie zeigt damit eine beeindruckende Vision über die Kraft der Kunst und des Theaters an sich.

Kurz vor seinem Tod in den 1980er Jahren schenkte Stefan Hertmans‘ Großvater seinem Enkel ein paar alte Schreibhefte, in denen er sein Leben dokumentiert hatte. Es war geprägt von einer verarmten Kindheit vor 1900 in Gent, schrecklichen Erfahrungen als Soldat an der Front im Ersten Weltkrieg und einer großen Liebe, die jung starb. Jan Lauwers präsentiert eine persönliche Vision des Buches und greift die Geschichte von Stefan Hertmans auf, um eine intensive Fabel über den Fortschritt der Industrialisierung, die Gewalt des Großen Krieges, Liebe, Glück, Trauer und die Geheimnisse eines menschlichen Lebens zu schaffen.

Europäisches Zentrum der Künste

Hauptdarstellerin ist die flämische Schauspielerin Viviane De Muynck, die im März 2018 für ihre kulturellen Verdienste den flämischen „Ultima Award“ erhalten hat. FreundInnen der erfolgreichen NDR-Serie „Tatortreiniger“ ist sie als Kneipenwirtin in der Folge „Tauschgeschäfte“ bekannt. Neben De Muynck und den TänzerInnen der Needcompany stehen die Musiker Alain Franco, Simon Lenski und George van Dam als klassisches Streichtrio mit einer neukomponierten Musik von Rombout Willems auf der Bühne.

Die Needcompany ist mit ihren Produktionen weltweit auf Tour. Der Regisseur und Gründer der Needcompany Jan Lauwers wurde bei der Biennale Venedig 2014 mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Außerdem wurde Jan Lauwers in diesem Jahr unter anderem als Ko-Kurator zum Malta Festival in Poznań/Polen eingeladen, wo er neben einer Werkschau aktueller Produktionen auch die Reihe „Idiom“ mit verschiedenen internationalen KünstlerInnen unter dem Titel „Leap of Faith“ zusammengestellt hat.

Zu sehen im Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, Dresden, Karl-Liebknecht-Str. 56, 01109 Dresden, am 14. & 15. September 2018 um 20.00 Uhr.

Weitere Info’s hier