Die Listennummern sind bekannt: Sozialdemokraten auf Nummer 1

An diesem Montag haben die nationalen Parteien ihre Listennummer für die Gemeinderatswahlen im Oktober zugewiesen bekommen. Die Nummer legt fest, wie die Parteien auf dem Stimmzettel angeordnet werden – von der Nummer eins, ganz links, bis hin zur letzten Nummer ganz rechts. Die flämischen Sozialdemokraten SP.A bekamen die Nummer eins. Die liberale Open VLD – bei den Gemeinderatswahlen von 2012 noch auf Platz eins – erhielt die Nummer sechs.

Die Auslosung der Listennummern fand am Vormittag im Errerahaus, dem Amtssitz des flämischen Ministerpräsidenten Geert Bourgeois (N-VA), statt. Zwei Kinder von Mitarbeitern aus dem Kabinett Liesbeth Homans zogen die Nummern der Parteien aus einer vergoldeten Urne.

Die Parteien werden in folgender Reihenfolge auf dem Wahlzettel bei den Gemeinderatswahlen am 14. Oktober aufgeführt sein:

  1. SP.A (flämische Sozialdemokraten)
  2. N-VA (flämische Regionalisten) 
  3. CD&V (flämische Christdemokraten)
  4. Groen (flämische grüne Partei)
  5. Vlaams Belang (flämische rechtsextreme Partei)
  6. Open VLD (flämische liberale Partei)