Goethe-Institut mit „Forum Berlinale“ zu Gast im BOZAR in Brüssel

Das Goethe-Institut in Brüssel zeigt im Rahmen der Reihe ‘German Film Festivals on Tour’ im Kulturtempel BOZAR in der belgischen Hauptstadt insgesamt sieben Filme, die während den Berlinale- Ausgaben 2017 und 2018 gezeigt worden sind. Fünf dieser Filme haben dabei eine Belgien-Premiere. Das „Forum Berlinale“ ist bekannt dafür, neue Tendenzen in Filmen zu zeigen, die die Formen des herkömmlichen Kinos auch einmal durchbrechen. 

Das „Forum Berlinale“ findet im Brüsseler Kulturtempel BOZAR am Fuße des Kunstbergs statt und läuft vom 10. bis zum 13. September.

Die Filme werden im Beisein der jeweiligen Regisseure gezeigt. Das bedeutet, dass das Publikum die Möglichkeit hat, mit den Filmemachern Nicolas Wackerbarth, Claire Simon, Marie Wilke, Heinz Emigholz und Ruth Beckermann über deren Arbeit und deren Filme zu sprechen.

Einige dieser Filmabende werden von Birgit Kohler moderiert, die sowohl zum Auswahl-Komitee des Forums gehört, als auch mitverantwortlich für das Arsenal, das Institut für Film und Videokunst ist.

Gezeigt werden „Casting” von Nicolas Wackerbarth, „Premières Solitudes“ von Claire Simon, „Aggregat“ von Marie Wilke, „Dieste“ und „Bickels“ von Heinz Emigholz, „Waldheims Walzer“ und „Die papierene Brücke“ von Ruth Beckermann.