Woche der Mobilität: Auch die VRT macht mit und mobilisiert die eigenen Mitarbeiter

Der autofreie Sonntag in Flandern und Brüssel gab den Startschuss für die Woche der Mobilität. Diese Aktionswoche dient im Wesentlich dazu, Arbeitnehmer in Ballungsräumen dazu zu bewegen, sich nach Alternativen, wie Fahrgemeinschaften, Busse und Bahnen oder Radfahren umzusehen und diese auch zu nutzen. Der flämische Rundfunk VRT mit Sitz in Brüssel macht dabei mit und versucht die Mitarbeiter in diese Richtung hin zu mobilisieren. 

Am Montag legte die VRT in dieser Hinsicht den Schwerpunkt auf die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. In der vergangenen Woche wurden kostenlose Fahrscheine für die Busse und Bahnen der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn ausgegeben und Tickets für die belgische Bahn (NMBS/SNCB) sowie die regionale Brüsseler Verkehrsgesellschaft (MIVB/STIB) wurden Kollegen ohne entsprechendes Abo außer der Reihe erstattet.

Nebenbei übernahmen „nahverkehrserfahrene“ Kollegen aus dem Funkhaus Patenschaften („buddies“) für Neugierige, die einmal versuchen wollten, statt mit dem eigenen Auto mit dem Zug oder dem Bus zum Funkhaus in Brüssel/Schaarbeek zu fahren. Das wurde mit Croissants, Säften und netten Gesprächen belohnt. 

„Office on Wheels“

Am Morgen besuchten dann zwei Bürobusse unser Funkhaus. Diese Busse des Unternehmens „Office on Wheels“ konnten begutachtet werden und wurden am Morgen hier vor Ort auch von Flanderns Mobilitätsminister Ben Weyts (N-VA) und dessen regionalem Amtskollegen aus Brüssel, Pascal Smet (SP.A), begutachtet.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Beide begrüßten diese kommerzielle Initiative und hofften in ihren Ansprachen, dass auch solch eine Möglichkeit des Pendelns dabei helfen kann, die Staus im Land zu beseitigen. Diese Busse haben alle möglichen Strom- und Computeranschlüsse, sowie WiFi und Kaffeeautomaten an Bord und Verbinden zu den Stoßzeiten die großen Städte Brüssel, Antwerpen, Gent und Hasselt mit kleineren Städten im direkten Umland.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Weitere VRT-Initiativen

Unser Haus, der öffentlich-rechtliche Rundfunk des belgischen Bundeslandes Flandern (VRT) bietet die ganze Woche lang weitere Möglichkeiten, sich über alternative Formen des Pendels zu informieren. So wurde am Montag auch die dem Funkhaus naheliegende S-Bahn-Station „Meiser“ besucht, wo Interessenten der Fahrplan und der Fahrkartenautomat erklärt wurden.

Am Dienstag ist Carpool-Tag bei der VRT. Fahrgemeinschaften, die sich für diesen Tag (und hoffentlich auch für länger) gebildet haben, können ihren Wagen nach Ankunft am Sender kostenlos waschen lassen - Stichwort VRT-carpool-carwash - und es werden den ganzen Tag lang Foren gebildet, über die sich spontan neue Fahrgemeinschaften bilden können.

Pendeln mit dem Rad und andere nachhaltige Fortbewegungsmöglichkeiten

Am Mittwoch ist in diesem Zusammenhang der VRT-Fahrradtag. Dann sind alle Radsportfans aus unserem Hause dazu aufgerufen, sich den schon jetzt mit dem Rad pendelnden erfahrenen Bikern einmal anzuschließen, um zu sehen, wie das funktionieren kann. Dabei werden spannende Trajekte gezeigt, wie z.B. der Radweg aus Löwen nach Brüssel quasi direkt zum Funkhaus oder auch andere Radwege im Netz, das die Hauptstadt mit vielen Ortschaften in „radnähe“ verbindet. Seit einiger Zeit können VRT-Mitarbeiter aus allen Bereichen beim Sender günstig Fahrräder oder E-Bikes leasen, worüber dann ein weiteres Mal informiert werden wird.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Krönenden Abschluss der VRT-Mobilitätswoche bieten am Donnerstag Frühstücke oder Picknicks für alle, die an diesem Tag mit einem nachhaltigen Verkehrsmittel zur Arbeit kommen. Daran nehmen dann auch die Kollegen vom frankophonen Rundfunk RTBF, der ebenfalls hier seinen Sitz hat, sowie auch die von RTL, deren Sendeanstalt sich in Sichtweite vom VRT/RTBF-Funkhaus befindet. Alle möglichen Fahrgemeinschaften (Auto, Busse und Bahnen, Radfahrer…) können auch mit Kollegen aus den anderen Häusern geschlossen werden… 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten