E-Tron von Audi wird in Belgien 82.400 Euro kosten

Der deutsche Autohersteller Audi hat am Montag (Dienstagmorgen belgische Zeit) in San Francisco sein erstes vollelektrisches Auto präsentiert. Der neue E-Tron, der in Brüssel montiert wird, wird im November in Belgien vermarktet und 82.400 Euro (einschließlich Mehrwertsteuer) kosten, weiß der Audi-Importeur D'Ieteren.

Der elektrische SUV hat eine Reichweite von 400 Kilometern (WLTP) und kann in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 Km/h  beschleunigen.  Der 4,90 Meter lange SUV mit Allradantrieb hat zwei Elektromotoren, die eine Leistung von bis zu 300 Kilowatt (402 PS) auf die Straße bringen können. Das Modell soll ja auch mit den Modellen des US-Elektroautoherstellers Tesla konkurrieren.

Doch wirklich Konkurrenz wird das Auto wohl erst beim Laden machen. Mit einer maximalen Ladeleistung von 150 kW soll der 700 Kilogramm schwere Akku in einer halben Stunde zu 80 Prozent aufgeladen werden.  Noch gibt es allerdings wenige Ladesäulen, an denen das möglich ist. 

Der E-Tron ging Anfang dieses Monats in der Brüsseler Audifabrik in Sierienproduktion.  Das Werk hat seit dem Sommer 2016 den Karrosseriebetrieb, die Lackiererei und die Montagebänder umgebaut.  Zuvor wurde in der Fabrik im Brüsseler Stadtteil Vorst der kompakte Audi A1 gebaut. Das letzte Auto dieses Modells rollte Anfang August in Vorst vom Band. Audi Brussels hat seit 2010 rund 909.000 A1 gebaut. Jetzt wird dort also der erste vollelektrische Audi montiert.

In den knapp 70 Jahren der Produktion in Vorst, war der Audi A1 das erste Modell, das exklusiv in der europäischen Hauptstadt gebaut wurde. Die neue, zweite Generation des Audi A1 wird in der Audifabrik im spanischen  Martorell hergestellt.