Club Brügge unterliegt Borussia Dortmund nach spätem Treffer

Club Brügge hat die erste Begegnung in der Gruppenphase der Champions League verloren. Mit 0:1 unterlag „Blau-Schwarz“ vor eigenem Publikum dem BVB aus Dortmund. Die Gäste aus Deutschland traten eher zurückhaltend auf, doch Brügge verpasste dabei Möglichkeiten, zeitig darauf zu reagieren. Am Ende gewann der Favorit mit einem Tor durch Pulisic in der Schlussphase.

Brügge hat sich die Niederlage gegen Dortmund eigentlich selbst zuzuschreiben, denn in der ersten Halbzeit spielten die Gastgeber einen guten Fußball mit einigen Möglichkeiten, vor allem von Groeneveld und Vossen, die sie jedoch nicht umsetzten.

Der BVB wurde erst nach einer knappen halben Stunde gefährlich, als Diallo eine klare Torchance vergab. Brügge griff weiter an, doch zum Pausenpfiff stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel.

(Lesen Sie bitte nach dem Foto weiter)

AFP or licensors

Auch in der zweiten Halbzeit hielt Brügge stand, auch wenn Dortmund die Partie besser kontrollierte und wieder mehr Angriffe startete. Kurz vor der Entscheidung durch Christian Pulisic in der 85. Spielminute, als dieser einen abgeprallten Ball ins gegnerische Tor befördern konnte, hatte Openda noch die Brügger Führung auf dem Fuß.

Die Gastgeber in Brügge hätten durch aus ein Unentschieden mit einem Punkt verdient gehabt, doch am Ende gab es wieder keinen internationalen Sieg für den Club und der Jubel kam von Seiten der haushoch favorisierten Gäste. Lob muss man der Brügger Verteidigung zollen, die den Dortmunder Angriff mit Götze und Reus zeitweise regelrecht kaltstellen konnte.

Das Pulisic-Glückstor wurde nach der Partie in Brügge als „Sch…tor“ und als das „besch...enste Tor in der Geschichte der Champions League“ beschrieben und es war mal wieder die Rede von „Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnen die Deutschen.“ Hätten die Brügger dann mal ihre zahlreichen Torchancen vor allem in der ersten Halbzeit verwertet…