© Clément Philippe - www.belgaimage.be

In Tienen stinkt es seit Jahren, jetzt scheint die Ursache gefunden zu sein

Tienen in Flämisch-Brabant ist eine kleine aber international bekannte Stadt mit einem riesigen Marktplatz und einer großen Zuckerfabrik. Doch seit einigen Jahren stinkt es in Tienen, vor allem in nordöstlichen Ortsteil Oplinter. Anwohner sprechen von einem penetranten Geruch aus faulen Eiern und verbranntem Kohl. Jetzt scheint die Ursache dieses Gestanks gefunden zu sein.

Nach vielen Messungen kann Umweltschöffe Tom Roovers von den Grünen (Groen) eine Quelle für den üblen Geruch nennen, der viele Bürger aus Tienen zwar nicht permanent, doch schon seit Jahren „stinkt“.

Ursache könnten die Klärbecken der Zuckerfabrik sein. „In den Nächten wird es jetzt etwas kälter und das sorgt dafür, dass die obersten Lagen der Becken abkühlen. So kommen tiefere Lagen nach oben und bringen ihre Gase mit.“, so Roovers gegenüber Radio2/Flämisch-Brabant.

Er sei zwar nicht unbedingt davon überzeugt, dass dies der einzige Ursprung für die Geruchsbelästigung in seiner Stadt sei, doch „wir können sagen, dass der Gestank, der jetzt vorkommt, aus diesen Klärbecken kommt.“

Die Stadtverwaltung von Tienen und die flämische Landesumweltinspektion haben die „Tiense Suikerraffinaderij“ (Fotos unten), die dortige Zuckerfabrik, dazu verpflichtet, etwas gegen den Gestank zu unternehmen. 

DESSART Victoria