Air Belgium verzichtet in der Wintersaison auf die Hongkong-Flüge

Die neue belgische Fluggesellschaft Air Belgium setzt seine Flüge von Charleroi nach Hongkong für die Dauer des Winters aus. Nach Angaben von Airline-CEO Niki Terzakis werden die Flüge ab Ende März wieder aufgenommen. Air Belgium arbeitet nach eigenen Angaben an neuen Flugzielen in China.

Die Pause, die die erst im Juni gestartete neue Fluggesellschaft Air Belgium in Sachen Hongkong-Flüge einlegt, hat nach Angaben von CEO Terzakis mit Problemen zu tun, die man derzeit mit chinesischen Reiseveranstaltern habe, die man als Partner mit ins Boot geholt habe. Bezüglich einer Zusammenarbeit auch während der Wintersaison habe man sich nicht auf ein Kooperationsabkommen einigen können.

Der Verkauf für Flugtickets für Flüge zwischen Charleroi und Hongkong ab März 2019 habe allerdings bereits begonnen, so der Air Belgium-Chef. Das bedeutet, dass Air Belgium mit ihren vier Maschinen vom Typ Airbus A340 (Foto oben) derzeit nur im Auftrag von anderen Gesellschaften fliegt.

Doch, wie weiter aus Air Belgium-Kreisen verlautete, würde der Standort Brussels South-Charleroi Airport eben so wenig in Frage gestellt, wie die bisher angekündigten neuen Flugziele in China. Der vermutlich letzte Hongkong-Flug der Airlines startet am 28. September. Reisenden, die bereits Flüge danach gebucht haben, werden Alternativen angeboten oder sie erhalten eine Rückerstattung ihrer Unkosten.