Diplomatie: Belgien entsendet eine Botschafterin nach Saudi-Arabien

Belgien entsendet mit Dominique Mineur (Foto) als erstes Land überhaupt eine Botschafterin seines Landes nach Saudi-Arabien. Auch im Iran ist eine Botschafterin unseres Landes eingesetzt worden. Beide Länder werden aus Europa wegen mangelnder Frauenrechte kritisch beobachtet, trotzdem setzt unser Land auf Frauen als oberste Diplomaten in islamischen Ländern. 

Nach Ansicht von Belgiens Außenminister Didier Reynders (MR) sendet unser Land mit der Benennung einer Botschafterin eine deutliche Botschaft nach Saudi-Arabien, wo Frauen eigentlich einen männlichen „Vormund“ haben müssen. Zwar haben Frauen in Saudi-Arabien kürzlich mehr Freiheiten und im Juni offiziell das Recht erhalten, Auto zu fahren oder Sportveranstaltungen zu besuchen, doch fundamentale Rechte oder Selbstbestimmung für das weibliche Geschlecht sind dort noch weit entfernt.

In diesen Tagen hat Dominique Mineur ihr Amt als belgische Botschafterin in Riyad, der Hauptstadt Saudi-Arabiens, angetreten und sie wurde sehr freundlich und sehr „westlich“ dort begrüßt. Zudem wurde ihre Einsetzung von den Medien beobachtet und sie landete in Saudi-Arabien auf den Titelseiten der Tageszeitungen. 

„Durch Reformen, auch in Richtung von Frauen, lag es fast schon auf der Hand, eine Frau als Botschafter zu entsenden.“

Dominique Mineur, Belgiens neue Botschafterin in Saudi-Arabien

Botschafterin Mineur relativiert ihre Anwesenheit dort, auch wenn sie für eine Premiere in Saudi-Arabien sorgt: „Vor einigen Jahren wurde auf europäischer Ebene untersucht, ob es opportun ist, weibliche Botschafter in dieses Land zu schicken. Das passierte damals nicht, denn die Zeit war noch nicht reif. Jetzt ist aber dieser Zeitpunkt gekommen. Durch Reformen, auch in Richtung von Frauen, lag es fast schon auf der Hand, eine Frau als Botschafter zu entsenden.“

„Jeder trägt hier traditionelle Kleidung. Doch anlässlich von öffentlichen Auftritten, da haben wir klare Instruktionen, werde ich westliche Kleidung tragen.“

Dominique Mineur, Belgiens neue Botschafterin in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien müssen Frauen in der Öffentlichkeit eine Abaya tragen, eine Art lange Jacke und daran hält sich die belgische Botschafterin auch: „Es spricht für sich, dass ich eine Abaya tragen werde. Ich habe keine Lust dazu aufzufallen oder um die Leute zu schockieren. Jeder trägt hier traditionelle Kleidung. Doch anlässlich von öffentlichen Auftritten, da haben wir klare Instruktionen, werde ich westliche Kleidung tragen.“

Dies tat Botschafterin Mineur auch bei ihrem offiziellen Antrittsbesuch im saudischen Außenministerium in Riyad (Foto unten). Dominique Mineur wird für die Dauer von vier Jahren Belgiens Botschafterin in Saudi-Arabien bleiben. Auch der Iran hat eine Botschafterin aus Belgien bekommen. Auch dort sind Frauenrechte deutlich unterentwickelt und auch dort will Belgien mit einer Botschafterin ein internationales Zeichen setzen.