Königin Paola (81) hat in Italien einen Schlaganfall erlitten

Nach Meldungen unserer frankophonen Kollegen der RTBF hat Alt-Königin Paola während eines Italienaufenthalts in Venedig einen Gehirnschlag erlitten. Sie wird noch am Mittwoch per Flugzeug zum Militärflughafen von Melsbroek bei Brüssel gebracht. Paola befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. Nach alter Tradition verbringt Paola den Sommer stets in ihrem Heimatland Italien, was dem ehemaligen Königspaar auch Mal Kritik einbringt.

Belgiens Ex-Königin Paola hat schon länger gesundheitliche Probleme. Erst vor drei Jahren musste sie eine Zeit lang eine Pause einlegen, da sie an Herzrhythmusstörungen litt. Danach stürzte sie zwei Mal, wobei sie sich Brüche zugezogen hatte.

Im Dezember 2016 brach sie sich nach einem Sturz einen Wirbel und einige Zeit später stürzte sie erneut und zog sich dabei einen Hüftbruch zu, der operativ behandelt werden musste.

Vor zwei Wochen, genauer am 11. September, feierte Königin Paola noch ihren 81. Geburtstag. In Belgien wurde das frühere Königspaar Albert II. und Paola zuletzt im Januar 2018 gesehen, als die beiden Lesungen im Rahmen der „Großen Katholischen Konferenzen“ in Brüssel beiwohnten (Foto unten).

Doch Anfang September fehlten die beiden bei der Gedenkmesse für König Baudouin, Alberts Bruder. Dies wurde ihnen hinter vorgehaltener Hand im Palast etwas übel genommen. Auch Ex-König Albert schwächelt derzeit gesundheitlich. Ende April hatte er sich einer Operation an einer Herzklappe unterziehen müssen. 

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Laurie Dieffembacq

Königin Paola wird nach Ankunft in Brüssel sofort zu weiteren Untersuchungen in die Uniklinik Saint-Luc gebracht. Belgiens Premierminister Charles Michel (MR) hatte sich von New York aus, wo er sich bei den Vereinten Nationen befindet, über den Gesundheitszustand von Alt-Königin Paola informiert und dem Palast eine gute Besserung für sie gewünscht. Auch Italiens Staatspräsident Sergio Mattarekka ließ König Philippe, dem Sohn von Königin Paola, Genesungswünsche zukommen (Illustration unten).