Flandern richtet die 100. Straßenrad-Weltmeisterschaft aus

2021 findet das 100jährige Jubiläum der Straßenrad-Weltmeisterschaften statt und diese wird im belgischen Bundesland Flandern ausgetragen. Der Weltradsportverband gab diese Entscheidung am Donnerstag am Rande der Rad-WM im österreichischen Innsbruck offiziell bekannt. Für die radsportverrückten Flamen ist dies eine große Ehre.

Schon jetzt wurde bekannt, wie diese 100. WM, die zwischen dem 18. Und dem 26. September 2021 ausgetragen wird, aussehen wird. Das Zeitfahren wird zwischen Knokke an der belgischen Nordseeküste und Brügge ausgetragen und das Straßenradrennen führt von Antwerpen in die Universitätsstadt Löwen (Leuven).

Insgesamt richtet Flandern die Wettbewerbe für 11 Regenbogentrikots (so werden die Weltmeistertrikots (Foto oben) genannt) aus.

Für dieses sportliche Mega-Event bündeln verschiedene Organisationen, Behörden und Unternehmen ihre Kräfte: Flanders Classics, Golazo, Cycling Vlaanderen, der belgische Radsportverband und die flämische Landesregierung. Bisher steht dafür ein Budget über fest 19 Mio. €.

Belgien richtete bisher neunmal die Rad-WM aus, zuletzt im Jahr 2002 rund um die ehemalige belgische Formel-1-Rennstrecke in Zolder in der Provinz Limburg. Damals wurde der Italiener Mario Cippollini Weltmeister. Die erste Radsport-WM, die in Belgien stattfand, wurde 1930 in Lüttich ausgetragen. Auch dabei wurde ein Italiener Weltmeister: Alfredo Binda.