Seltsamer Bombenalarm bei der Nationalbank in Brüssel

In den für die Öffentlichkeit zugänglichen Räumlichkeiten im Gebäude der Belgischen Nationalbank (BNB) in Brüssel hat es am Donnerstagmorgen einen seltsam anmutenden Sicherheitszwischenfall gegeben. An mehreren Stellen erklangen gleichzeitig Alarmgeräusche. Sofort wurden die 300 in diesen Räumlichkeiten befindlichen Personen evakuiert.

In einem Auditorium der BNB fand zum Zeitpunkt des Alarms und der Evakuierung eine Tagung des Europäischen Bankverbandes mit prominenten Teilnehmern, wie dem ehemaligen Eurogruppen-Vorsitzenden Jeroen Dijsselbloom statt.

Polizei und Sicherheitsdienste schlossen die BNB-Gebäude und erließen einen Sicherheitsperimeter. Mitarbeiter des Kampfmittel-Räumdienstes der belgischen Armee, DOVO, durchsuchten die Räumlichkeiten nach verdächtigen Gegenständen bzw. nach eventuellen Sprengkörpern.

Bei den Geräten, die die Alarmgeräusche absonderten, soll es sich um Uhren und Wecker gehandelt haben, die unter verschiedenen Sitzen angebracht waren. Unklar ist, ob es sich hierbei um eine Aktion gegen die European Banking Federation gehandelt haben könnte oder um einen Scherz. Auf jeden Fall haben die Verursacher dieser Aktion wohl Sicherheitsvorkehrungen umgehen können.