Beamte gehen an diesem Freitag auf die Straße – Verkehrsprobleme in Brüssel vorprogrammiert

An diesem Freitag muss mit Störungen im Straßenverkehr in Brüssel gerechnet werden. Der Grund: Eine Demonstration der Gewerkschaften gegen die Reform der Krankheitsregelung für Beschäftigte im öffentlichen Dienst.

Mehrere Tausend Personen werden an diesem Freitag auf die Straße in der belgischen Hauptstadt gehen. Der öffentliche Nahverkehr wird entsprechend der Strecke des Protestzuges umgeleitet.  

Die Demonstranten werden für 10.30 Uhr am Nordbahnhof erwartet, um gegen 11.30 Uhr aufzubrechen. Der Protestzug wird über die Albert II-laan, den kleinen Ring (Rogier - Madou – Kunst-Wet - Belliard/Régent - Troon-Platz – Naamsepoort), Namurstraat, Königsplatz und Koningsstraat zum Kunstberg führen.  

Die Tunnel werden voraussichtlich gesperrt, warnt das Brüsseler Verkehrsamt. Die Tunnel Zentrum und Jubelpark (Cinquantenaire) werden um 11 Uhr geschlossen.

Wie die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB berichtet, würden mehrere Straßenbahn- und Busstrecken unterbrochen oder umgeleitet. U-Bahn und Züge führen aber nach Plan, hieß es auch noch.