Antwerpen: Kugelhagel auf ein Ladenlokal für Inneneinrichtungen

Am Vlaamse Kaai in Antwerpen ist in der Nacht zum Montag auf das Schaufenster eines Ladenlokals für Inneneinrichtungen ein regelrechter Kugelhagel abgefeuert worden (Fotos). Anhand der Kugeln und der Kugelhülsen, die im Umkreis des Tatorts gefunden wurden, handelt es sich bei den dazu genutzten Waffen um ein schweres Kaliber.

Bei dem Feuerüberfall wurde niemand verletzt. Die Polizei sicherte den Tatort für die Ermittlungen und für die Arbeit der Spurensuche und der Ballistiker am Morgen ab. Der Betreiber des beschlossenen Ladenlokals war in seiner Vergangenheit Hooligan beim Fußballclub Antwerp. Er sieht den Vorfall denn auch als ein Racheakt aus diesen Kreisen.

Der Betroffene selbst spielt offenbar mit offenen Karten: „Ich habe eine Vergangenheit als Hooligan beim harten Kern von Antwerp. Ich bin in Zusammenhang mit einem anderen Fall einmal festgenommen worden und dabei hat die Polizei mein Handy ausgewertet. Mit dieser Information wurden einige Leute verhaftet und das ist mit übel genommen worden. Jetzt haben sie Rache genommen.“

Diese Aussage aber ist mit Vorsicht zu genießen, denn weder Staatsanwaltschaft noch Polizei wollten dies gegenüber VRT NWS bestätigen.