WM-Vierte: Enttäuschte Belgian Cats verpassen die Bronze-Medaille

Die belgischen Basketballnationalmannschaft der Frauen habt die Weltmeisterschaft auf Teneriffa mit Rang 4 beendet. Im Spiel um Platz 3 unterlagen die Belgierinnen Gastgeber Spanien mit 60:67. Den Weltmeistertitel holten sich die USA im Finale gegen Australien. 

Die Belgian Cats haben eine tolle Weltmeisterschaft in Teneriffa hingelegt, zweifellos. Doch die höchstmögliche Krönung, die Bronze-Medaille, blieb ihnen verwehrt. Im Spiel um den dritten Platz unterlagen die belgischen Basketballerinnen Gastgeber Spanien mit 60:67.

Vor heimischem Publikum hatten es die Spanierinnen etwas leichter, doch kampflos wollten sich die Belgierinnen nicht geschlagen geben. Sie bäumten sich bis zuletzt auf und der Abstand zu den Spanierinnen wurde immer kleiner.

Die Hauptrolle bei den Belgian Cats übernahm einmal mehr die überragende Emma Meesseman, doch nur Sekunden vor dem Schluss gaben die Spanierinnen ihren Gegnerinnen mit einem Dreipunkter von Xargay den Gnadenstoß.

Die Belgian Cats kommen ohne WM-Edelmetall nach Hause, doch sie haben eine tolle Leistung gezeigt. Noch mag die Enttäuschung groß sein, doch wenn sie für die nähere Zukunft da ansetzen, wo sie jetzt stehen, dann können wir noch etwas Großes erwarten, wie Fachleute die WM der Belgien Cats analysieren.

Den WM-Titel gewannen wie erwartet die haushohen Favoritinnen aus den USA. Sie gewannen das Finale gegen die Australierinnen mit 73:56 und holten sich damit den dritte Weltmeistertitel in Folge. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten