Laden Video-Player ...

"Herzerwärmend, wie stark aus Belgiern heraus der Wunsch nach starkem Europa kommt"

Der neue deutsche Botschafter im Königreich Belgien, Martin Kotthaus, ist überzeugt, dass Deutschland und Belgien einen größeren europäischen Stempel im VN-Sicherheitsrat hinterlassen wollen. Der 56 jährige Diplomat erklärt uns, welche Akzente er in seinem neuen Amt setzen wird.

Der gebürtige Burscheider (Bergisches Land) ist erstmals als deutscher Botschafter im Ausland und hat am 25. September die Nachfolge von Rüdiger Lüdeking angetreten, der in den Ruhestand gegangen ist. Der Rheinländer Kotthaus leitete von 2014 bis noch vor wenigen Wochen die Europa-Abteilung des Auswärtigen Amtes. Er war u.a. auch schon Chef-Sprecher von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und von 2005-2011 bereits in Brüssel, als Sprecher der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU, tätig. Sehen Sie hier das Gespräch, das Uta Neumann im Vorfeld des Tages der Deutschen Einheit (3. Oktober) mit Martin Kotthaus geführt hat.

Photographic – Vivian Werk