Hasselblad H3D

In Flandern wird nur die Hälfte aller Plastikflaschen recycelt

Im belgischen Bundesland Flandern wird lediglich etwa die Hälfte aller Plastikflaschen oder -behälter der Wiederverwertung zugeführt. Dies ist aus Zahlen von Recover, dem Dachverband von 11 kommunalen Abfallgesellschaften, und der Stadt Antwerpen ersichtlich. Zudem wird aus vielen recycelten Plastikflaschen oft Material gewonnen, das später in den herkömmlichen Abfällen landet.

Nach Berechnungen von Fost Plus, dem Dachverband aller Abfallverwerter in Belgien, wird 80 % aller Plastikflaschen und ähnlicher Produkte recycelt. Doch diese Zahl zweifelt Recover an. Dies sei wesentlich zu hoch angesetzt, heißt es dort, denn die Werte würden hier zu positiv dargestellt.

Zu den in Belgien eingesammelten und wiederzuverwertenden Plastikflaschen würden noch einmal 5 bis 10 % hinzukommen, die aus dem Ausland eingeführt würden und es seien in Belgien Unternehmen aktiv, die nicht angeben, dass sie für entsprechenden Plastikabfall sorgen.

Kris Somers von Recover sagte gegenüber VRT NWS, dass es in dieser Hinsicht eine große Differenz in den Abgaben gebe: „Auf der einen Seite sind also mehr Produkte im Umlauf, als mit einbezogen  werden. Und zum andern werden in den blauen PMD-Säcken weniger Produkte eingesammelt, als angegeben wird.“ Es hapere schon bei der gewogenen Menge, denn in fast allen Plastikflaschen bleibe eine Restfeuchtigkeit. 

Schöner Schein?

All diese Parameter mit einberechnet, so Recover, sei der Prozentsatz an Plastikflaschen, die tatsächlich wiederverwertet werden, deutlich niedriger. Nur etwa die Hälfte davon werden recycelt und der Rest lande einfach im Müll.

Die übergroße Mehrheit der durch Abfalltrennung in Flandern eingesammelter Plastikflaschen, die in der Wiederverwendung landet, wird im Nachhinein ebenfalls wieder zu Müll und zwar, weil daraus Produkte hergestellt werden, die kaum wiederverwertbar seien, so Recover.

Aus rund 95 % dieses Plastikabfalls werden Isolationsstoffe gewonnen, Fleecejacken hergestellt oder Lebensmittelverpackungen produziert. Und diese Produkte werden wohl nur selten recycelt, landen also später doch wieder auf dem Müll… Und zu allem Überfluss wird für die Produktion von neuen Plastikflaschen wiederum Erdöl verwendet. „Es kommt also immer wieder neuer Abfall hinzu.“, so Kris Somers von Recover.