Foto Wouter Faveyts - Zwin Natuur Park

Im Naturpark Het Zwin in Knokke hat sich ein Flamingo niedergelassen

Im westflämischen Naturpark Het Zwin in Knokke ist ein Flamingo aufgetaucht. Eigentlich kommen diese Vögel in unseren Breitengraden in freier Wildbahn nicht vor. Der Flamingo ist übrigens beringt und er kommt überraschenderweise aus Deutschland…

Der Naturpark Het Zwin in Knokke ist eine Art „internationaler Flughafen“ für Zugvögel aller Art. Hier lassen sich viele Vogelarten während ihrer Reise in ferne Länder zur Rast nieder, doch einen Exoten, wie den auf unserem Foto zu sehenden Flamingo haben die Natur- und Vogelschützer dort noch nicht gesehen.

Der Flamingo hält sich schon seit einigen Tagen in dem Naturschutzgebiet auf und er ist beringt. Zudem ist er offenbar eine Kreuzung zwischen zwei Flamingo-Arten. Das der Vogel aus Deutschland stammt, wunderte Vogelschützer Wouter Faveyts von Het Zwin zunächst:

„Das Tier kommt aus einer Kolonie von Flamingos, die in den 1980er Jahren aus der Gefangenschaft entkommen konnte. Die Flamingos haben damals damit begonnen, in Norddeutschland wild zu brüten. Im eigentlichen Sinne ist er also kein wilder Flamingo, auch wenn er 2016 dort in Freiheit geschlüpft ist.“

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Diese verwilderte Flamingo-Gruppe überwintert offenbar jedes Jahr in den Niederlanden. Der Flamingo aus Knokke hat sich wohl etwas verflogen. Neugierige und Vogelfreunde können den Flamingo in Het Zwin beobachten. Wouter Faveyts sagt, dass es sich lohnt, das Tier zu besuchen:

„Es lohnt sich, einmal in Het Zwin vorbeizukommen, auch wenn es keine Garantie gibt, dass er sich zeigt. Flamingos sind soziale Tiere und da er hier keine Artgenossen findet, hält er sich meistens zwischen den Gänseschwärmen auf.“