Reaktion auf den Online-Handel: Post richtet Umkleidekabinen ein

Da soll nochmal einer sagen, dass die alte Dame Post in Belgien Trends verschlafen würde. Ganz im Gegenteil. Bpost geht mit der Mode… In Gent richtet Bpost eine Umkleidekabine im Postamt ein, damit Kunden, die Kleidung online gekauft haben, sofort beim Abholen ihres Paketes die neuen Sachen anprobieren können. Passt nicht, fehlerhaft oder nicht schön? Dann geht das Ganze vor Ort „postwendend“ wieder zurück… 

Bpost zieht in Gent von den „Oude Dokken“ in ein neues Gebäude an der Nieuwevaart um und dieses neue Postamt will und wird modern sein. Die Post richtet dort eine sogenannte „check & send“-Zone ein und folgt damit dem Trend des Online-Shoppens. Im vergangenen Jahr hatte die Genter Post bereits mit einer Umkleidekabine in einem Nebengebäude experimentiert und der Erfolg sorgte jetzt im neuen Postamt für ein definitives Konzept in dieser Richtung.

Auch Barbara Van Speybroeck, der Sprecherin von Bpost, ist nicht entgangen, dass die Leute immer mehr im Internet einkaufen: „Zwischen 2013 und 2017 ist der Paketmarkt um 81 % angestiegen. Oft werden Schuhe und Kleidungsstücke online bestellt. Regelmäßig wollen sie etwas zurückschicken, weil es nicht passt oder weil ein Teil zu impulsiv gekauft wurde. Jetzt können sie ihre neuen Sachen im Postamt anprobieren, wenn sie ihr Paket abholen. Wenn nötig, können sie Fehlkäufe auch sofort wieder zurücksenden.“

Die Umkleidekabine im neuen Genter Postamt soll viel Raum und einen großen Spiegel bieten sowie moderne Sessel. Alles wird in der knallroten Farbe der belgischen Post gestaltet sein. Direkt daneben wird ein Paketautomat installiert, damit man die Retouren direkt abschicken kann, ohne vorher im Postamt noch am Schalter in der Schlange warten zu müssen.

Zur allgemeinen Regel sollen Umkleidekabinen bei der Post nicht werden, doch bei jedem Neubau soll erörtert werden, ob sich so etwas lohnt und ob sich dazu räumliche Möglichkeiten bieten.