Fußballskandal: Staatsanwaltschaft verdächtigt einen weiteren Spielermakler

Vor genau einer Woche brach in Belgien ein beispielloser Fußballskandal aus, der gleich zwei Bereiche betrifft. Zum einen geht es um enorme Summen an Schwarzgeldern, die im Rahmen von Spielertransfers fließen und zum anderen geht es um Korruption und um Matchfixing, sprich um die Manipulation von Fußballspielen rund um den versuchten Klassenerhalt von KV Mechelen in der Saison 2017-2018. Einer der Angeklagten ist in gleich beiden Verfahren angeklagt. Und jetzt kommt ein insgesamt sechster Spielermakler hinzu, gegen den ermittelt wird.

Der Ermittlungsrichter von Tongeren, wo alle Fäden in beiden Fällen zusammenlaufen, hat gegen einen weiteren Spielermakler Anklage erhoben. Mit dem ehemaligen Spieler Thomas Troch von Roeselare, der heute als Spielermakler aktiv ist, wird gegen den insgesamt sechsten Makler in diesem Verfahren ermittelt. Gegen Troch wurde ein Verfahren wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und wegen Bestechung eröffnet, doch vorläufig bleibt er unter strengen Auflagen auf freiem Fuß.

Troch arbeitete gemeinsam mit dem Spielermakler Walter Mortelmans in dessen Spieleragentur ISM (International Sport Management), der viele aktuelle und ehemalige Spieler von Waasland-Beveren, KV Mechelen und OHL angeschlossen sind. Troch ist die insgesamt 21. Person, gegen die in Zusammenhang mit einem der beiden Fälle ermittelt wird. 

Am Dienstag hatte sich der Haftrichter in Tongeren noch einmal mit den Angeklagten befasst. Dabei verlängerte er die Haftbefehle für neun Verdächtige um einen weiteren Monat. Fünf der Betroffenen müssen demnach weiter in U-Haft bleiben und vier wurden freigelassen, aber mit einer elektronischen Fußfessel ausgestattet. Dies soll deren Überwachung bewerkstelligen und deren Verschwinden verhindern.

Die wichtigsten Angeklagten im Überblick:

In Untersuchungshaft:

Mogi Bayat, Spielermakler: Kriminelle Organisation, Geldwäsche

Laurent Denis, Anwalt von Mogi Bayat: Kriminelle Organisation, Geldwäsche

Dejan Veljkovic und dessen Ehefrau (frei mit Fußfessel), Spielermakler: Kriminelle Organisation, Geldwäsche, Bestechung (Veljkovic ist sowohl in die Geldwäscheaffäre verwickelt, als auch in das Matchfixing rund um den Klassenerhalt bei KV Mechelen am Ende der Saison 2017-2018)

Karim Mejjati, Spielermakler, Geldwäsche (frei mit Fußfessel)

Bart Vertenten, Schiedsrichter: Kriminelle Organisation, Bestechung (frei mit Fußfessel)

Olivier Somers, sportl. Verantwortlicher bei KV Mechelen: Kriminelle Organisation, Geldwäsche, Bestechung

Thierry Steemans, Finanzdirektor bei KV Mechelen: Kriminelle Organisation, Geldwäsche, Bestechung (frei mit Fußfessel)

Dragan Siljanoski, Spieler- und Trainermakler von, u.a. Club Brügge-Trainer Ivan Leko: Geldwäsche (frei mit Fußfessel)

Angeklagt aber unter Auflagen auf freiem Fuß:

Stefaan Vanroy, KV Mechelen: Kriminelle Organisation, Geldwäsche, Bestechung

Sébastien Delferière, Schiedsrichter, Kriminelle Organisation, Geldwäsche, Bestechung

Dirk Huyck, Waasland-Beveren: Kriminelle Organisation, Bestechung

Olivier Swolfs, Waasland-Beveren: Kriminelle Organisation, Bestechung

Walter Mortelmans, Makler: Kriminelle Organisation, Bestechung

Thomas Troch, Makler: Kriminelle Organisation, Bestechung

Verdächtig aber auf freiem Fuß:

Frank Dekeyser, Journalist: Kriminelle Organisation, Bestechung

David Van den Broeck, Journalist: Kriminelle Organisation, Bestechung

Stijn Joris, Journalist: Kriminelle Organisation, Bestechung

Olivier Myny, Fußballspieler bei OHL Leuven:

Ivan Leko, Trainer von Club Brugge: Geldwäsche

Weitere Nachrichten