Freundschaftsspiel: Rote Teufel erzielen ein 1:1 gegen die Niederlande

Im traditionellen Prestigeduell zwischen den Roten Teufeln und Oranje gab es am Dienstagabend im Brüsseler König-Baudouin-Stadion ein schmeichelhaftes 1:1. Die belgische Nationalmannschaft, die einige Spitzenspieler zuhause gelassen hatte, stieß auf eine frisch aufspielende niederländische Auswahl. 

Die Belgier begannen die Partie vor eigenem Publikum mit Vollgasfußball und schon nach 5 Minuten erzielte Dries Mertens den Führungstreffer mit einem feinen Tor. Doch danach wurden die Belgier nachlässiger und zwangen Reservetorhüter Simon Mignolet zu einigen Glanzparaden, die der Liverpool-Keeper allerdings meisterte. Danach sorgte der junge niederländische Sturm für Unruhe im belgischen Strafraum.

Und es kam, was kommen musste: Arnaut Danjuma Groeneveld traf in der 27. Minute zum Ausgleich. Das Zuspiel von Memphis Depay war zudem sehenswert. Depay war es, der die belgische Verteidigung, die Belgiens Nationalcoach Roberto Martinez experimentieren ließ, besonders unter Druck setzte.

Doch danach kam es zu keinen weiteren Toren. Allerdings war Keeper Mignolet 10 Minuten vor dem Abpfiff erneut gefragt, als er mit einem ausgekochten Reflex einen Schuss von Ake parieren konnte. Belgien ist damit nach dem 127. Derby zwischen den „Niederen Landen“ seit acht Spielen in Folge ungeschlagen. Die letzte Niederlage der Roten Teufel gegen Oranje war das 3:1 im Jahr 1997.  

Andere nicht unwichtige Ergebnisse

Während Belgien die Niederlande zu einem Freundschaftsspiel in Brüssel zu Gast hatte, trafen in der Nations-League-A-Gruppe 2 die Schweiz und Island aufeinander. Dabei unterlagen die Isländer den Eidgenossen mit 1:2. Damit führt die Schweiz diese Gruppe vor Belgien an. Island ist Letzter. Belgien hat im Vergleich zu den anderen Gruppenmitglieder aber ein Spiel weniger absolviert. Am 15. November ist Island in Belgien zu Gast und am 18. November fahren die Roten Teufel in die Schweiz.

Die belgische U21-Nationalmannschaft (Foto unten) hat sich für die Europameisterschaft 2019 in Italien qualifizieren können. Am Dienstagabend setzten sich die „Teufelchen“ mit 3:0 gegen Schweden durch. Landry Dimata traf zweimal (29. und 40.) und Lukebakio (Fortuna Düsseldorf) sorgte in der 65. Minute für die Entscheidung. Die U21 nimmt damit zum ersten Mal seit 11 Jahren wieder an einer EM teil. 

Weitere Nachrichten