Züge ohne Schaffner: Ist das die Zukunft der Bahn?

Die Kritik an der neuen Vereinbarung der Regierung mit der belgischen Bahn NMBS ist groß. Die Vereinbarung soll nächste Woche dem Ministerrat vorgelegt werden. Das schreibt die Zeitung Het Nieuwsblad. 

Die NMBS will am Personal sparen und schlägt deshalb vor, Züge nur noch mit einem Lokführer an Bord fahren zu lassen. Schaffner oder Zugbegleiter sind dann nicht mehr vorgesehen.

In der Vergangenheit hatte CEO Sophie Dutordoir noch betont, dass es zu früh für den so genannten „one man car“ sei. In der Zeitung wird Dutordoir mit den Worten zitiert: „Sie werden solange nicht abgeschafft, solange es keine effiziente Fahrkartenkontrolle und keine gute Kundenkommunikation gibt und solange die Sicherheit nicht ausreichend garantiert werden kann.“ Wie Het Nieuwsblad weiter berichtet habe die NMBS trotzdem eine Studie zur Durchführbarkeit des Vorschlags in Auftrag gegeben.

Die Gewerkschaften fürchten nun um die Sicherheit der Fahrgäste, sollte die Maßnahme verabschiedet werden. Das sagt Marc Lauwers von der liberalen Gewerkschaft VSOA: „Die Zugbegleiter kontrollieren nicht nur die Fahrkarten, sondern sie sorgen in erster Linie für die Sicherheit in den Zügen. Ich weiß nicht, ob Sie sich das vorstellen können, aber während der Hauptverkehrszeiten, wenn Tausend Menschen auf dem Bahnsteig stehen, sorgen sie dafür, dass der Zug sicher abfahren kann.“

Luc Piens von der christlichen Gewerkschaft ACV betonte im VRT-Radio an diesem Sonntag: „Zugbegleiter sind doch das letzte menschliche Glied zwischen dem Fahrgast auf der einen Seite und dem kalten eisernen Gefährt, also dem Zug, auf der anderen Seite. Außerdem steigt die Zahl der Fahrgäste kontinuierlich an. Da kann man doch nicht gleichzeitig das Zugpersonal abbauen.“

Auch der Verband „TreinTramBus“ übt Kritik an den Plänen der NMBS. Der Verband befürchtet, dass mit der Abschaffung der Schaffner das Schwarzfahren zunehmen wird.

Züge ohne Schaffner? Nicht, solange ich bei der NMBS bin!

Die NMBS-Chefin Sophie Dutordoir hält Zugbegleiter für absolut notwendig. Sie seien wichtig für die Sicherheit auf den Schienen und sie plane keineswegs, die Schaffner abzuschaffen, jedenfalls nicht solange sie die Leitung inne habe. Das schreibt Dutordoir an diesem Sonntag auf Facebook.

Weitere Nachrichten